Über PHÕS

Betrachtung von Licht


Das Phänomen Licht bewegt uns Menschen seit jeher und wird vom Philosophen Peter Sloterdijk auch als »audiovisueller Augenaufschlag zum Sein« bezeichnet.

Das Projekt PHÕS ermöglicht orts- und zeitunabhängig Licht auf multimedialer Art zu begegnen und seine Veränderung zu beobachten.

N O S W

Prinzip – Materie


Da natürliches Licht keine Substanz ist, die sich allein aus sich heraus zeigen kann, braucht es stets andere Materie, um sichtbar zu werden.

PHÕS zeigt daher die Erscheinung von Licht in Abhängigkeit von drei verschiedenen Materien:
gas – fest – flüssig.

Prinzip – Himmelsrichtung


Die Sicht auf Licht wird von unserem Blickwinkel bestimmt. An jedem Ort der Welt aber auch aus der jeweiligen Betrachtungsrichtung erscheint Licht jeweils unterschiedlich.

Das Projekt PHÕS bedient sich dieser Betrachtungsweisen und filmt Licht jeweils in unsere Himmelsrichtungen:
Norden – Osten – Süden – Westen.

N O S W

Licht

Jeder Mensch denkt, er wüsste, was Licht ist. Ich habe mein ganzes Leben damit verbracht, herauszufinden, was Licht ist, und weiss es immer noch nicht.

Albert Einstein

Definitionen


Die Frage nach »Was ist Licht?« wird jeweils aus der Sicht des Fragenden anders beantwortet. So definiert der Physiker Licht anders, als der Philosoph oder Ästhetiker. Allem gemein ist es die Sonne und das damit verbundene Tageslicht, welches uns fasziniert.

Die Erfindung von elektrischen Licht revolutionierte die Wahrnehmung von Licht, Zeit und Raum.

Licht – Physikalisch

Welle – Teilchen – Dualismus


Unserem aktuellen Forschungsstand zufolge, ist Licht zweierlei: Teilchen und Welle. Lichtphotonen breiten sich demnach in einem Lichtbündel aus und besitzen Welleneigenschaften.

Alles was wir sehen ist Licht, da es in dem für uns optisch wahrnehmbaren Frequenzbereich liegt.


Geometrische Optik


Die physikalischen Gesetze der geometrischen Optik sind Grundlage für die unterschiedlichen visuellen Erscheinungen von Licht.

So reagiert Licht auf Materien und zeigt sich in Lichtreflexionen, Ausbreitungen und Brechungen.

Licht – Philosophisch

Licht als Erkenntnisgewinn


Licht wird auf einer metaphysischen Ebene oftmals mit dem Erkennen und dem damit verbundenen Erkenntnisbegriff in Zusammenhang gebracht. Dies spiegelt sich bereits im Höhlen- und Sonnengleichnis von Platon wider.

Aber auch zeitgenössische Philosophen wie Paul Virilio oder Peter Sloterdijk setzen sich weiterhin mit dieser Materie auseinander.

Licht – Ästhetisch

Lichtkunst mit natürlichem Licht


Natürliches Licht formt unsere Umwelt. Visuelle Wahrnehmung und der Bereich von Gestaltung, Kunst und Design wären ohne Licht nicht existent.

Künstler wie Olafur Eliasson oder James Turell sind dafür bekannt mit natürlichem Licht zu arbeiten.

Lichtkunst mit künstlichem Licht


Zu den Pionieren der Lichtkunst zählen Künstler und Gestalter wie László Moholy-Nagy oder Hans Richter.

Aber auch zeitgenössische Künstler wie Mischa Kuball nutzen verschiedene Räume um mit Hilfe von Elektritizität Lichtkunst zu schaffen.